Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘Italien’

Berluscacanta

Und was für einen! Mit seiner Erfahrung will es Berlusconi im dritten Jahr seiner G8-Präsidentschaft wirklich krachen lassen. Das ganze ein drittes Mal organisieren zu dürfen – und das nachdem es in Genua so gut lief – füllt den Mann mit Absätzen an den Schuhen mit Stolz. Sein Geheimplan wurde aber von einer deutschen Journalistin gefunden, und „ta-daaa!“ wir wissen jetzt alles von der Party.
Erstens muss es, meint der schleimige König der Haarimplantation, „ernsthaft wirken“: Italien soll bitteschön 2009 nicht nur wegen den Paar G8 Treffen in den Schlagzeilen stehen, sondern konsequent oft mit Gesetzesvorschläge für die ganze Welt Furore machen. Z.B. mit einem schönen Gesetz zur globalen Regelung des Internets, das gleich von Berlusconi selbst präsentiert werden soll, denn er hat sich dazu entschieden, das neue Medium von „Kinderpornografie und Ähnlichem zu befreien“.
An dieser Stelle sollten Internetfreiheitsliebhaber_innen dann bitteschön Panik-Attacken oder wenigstens einen Schauder den ganzen Rücken entlang bekommen, denn mensch sollte nicht vergessen dass Mediaset, Berlusconis Fernseh- und Filmimperium, Youtube.com um 500 Mio. € verklagt hat wegen den „Tausenden Stunden Material, das nicht am Fernseher, sondern am Rechner angeschaut wurde, und die daraus resultierenden Einbuße an Werbeeinnahmen“. Aber machen wir weiter.
Dieses „ernst Wirken“ soll aber die Atmosphäre nicht trüben, diese ist immerhin, nach Plan, das wichtigste überhaupt für so ein Treffen: „eine entspannte und fröhliche Atmosphäre glättet alle Unstimmigkeiten“, es soll Party sein und jeder soll sich fragen „Wo bleibt Silvio?“; denn es ist ja bekannt wie witzig und treffend er sein kann, und „wer anderen zum lachen bringt, hat keine Feinde“.
Scheint wohl so als hätte er wirklich nie mitbekommen, sexistisch, rassistisch und plump zu sein, und dass, obwohl es echt viele Journalist_innen gab, die ihn aus seiner Unwissenheit befreien wollten. Im Zweifelsfall hat er einfach nicht zugehört.
Die richtigen „Kracher“ müssen noch kommen, die Atmosphäre allein macht’s nicht, richtige Kunst ist gefragt. Deshalb will der Meister im Prozesse vermeiden sich bei so was in den Mittelpunkt bringen und selber singen. Er kann es, das ist weltweit bekannt, aber am besten wäre ja ein Duett mit der Merkel, ‘Schwarzbraun ist die Haselnuss’, bietet sich dafür an. Vielleicht findet sich ja auch was um mit der anderen Anwesenden weltberühmte Sängerin Carla Bruni, Frau von Sarcozy, zu gackern. In der Tat wäre auch das Gerücht, Berlusconi hätte die Bruni herumgekriegt, ein Ass im Ärmel: der sonst so vertrauenserweckende, sportliche, entschlossene französische Präsident, im Flirt geschlagen vom kleinen Italiener mit den gegelten Haaren. Aber diese sind wohl meine eigenen Spekulationen, also zurück zu den Fakten.

Im Geheimplan kommt an dieser stelle der wahre Trumpf Italiens vor: die schönen Frauen! Berlusconi stellt sich eine Miss Wahl vor, Miss G8 2009 oder so: Frauen aus den 8 Ländern dürfen mitmachen und leicht bekleidet sich zur Show stellen. Das Ganze wird live übertragen im Fernsehen, das ist nicht schwer, entweder in einem der drei Sender, die der Medienzar selber besitzt oder in einem derer, die er kontrolliert – sind ja öffentlich-rechtliche Sender, da hat er „Kontakte“. Und egal ob eine Italienerin gewinnt oder nicht, denn Berlusconi hat mit Mara Carfagna trotzdem „die schönste Ministerin der Welt“, und dass kann ihn keine nehmen! [Hier mehr Infos zu dieser Frau und wie sie Ministerin geworden ist].
Danach kommen nur noch Kleinigkeiten, Feinheiten im Bericht des Geheimplans vor: die Küste in der Nähe von Berlusconis Yacht soll sauber gemacht werden, Fußballspiele vom AC Mailand (das eigene Team des Präsidenten), sollen die Gäste beglücken, und der Bücherstapel unter den Stuhl-Kissen darf nicht vergessen, aber auch nicht öffentlich gezeigt werden.
Und dann? Dann ist alles perfekt, so will es der Partymanager Nr.1 der Weltpolitik, und mal hoffen, dass dieser komische gebräunte Typ aus Hawaii, nicht zu sehr den snobbigen Intellektuellen spielen will… aber irgendwie wird er den auch noch rumkriegen!

Weiterlesen auf der SZ mit weiteren Details!
Und noch das ultimative Berlusconi-Quiz! Viel Vergnügen!

Advertisements

Read Full Post »

Ich blogge hier mal dieses Manifest zur Daseinsvorsorge im digitalen Zeitalter. Ich halte es für sehr sinnvoll…  den link fintet ihr hier: http://www.governet.de/7/viewentry/2484 .

Interessant finde ich dass Beppe Grillo in Italien änliches fördert, aber natürlich sind seine Aussagen weniger ausgereift als die des oben verlinkten Manifests.  Hier findet ihr bei Interesse Beppe Grillos forderungen: http://www.beppegrillo.it/eng/2006/04/citizen_primaries_information_1.html

Während man in Deutschland man Digitale interet Demokratie fordert redet die Mehrheit der Italienischen parlaments immer öfters über neue Gesetze die das Internet regeln und Kontrollieren sollen. Z.B. gab es schon ein Vorlchlag dass alle Blogger sich in der Liste der Journalisten hätten eintragen sollen, in der mensch nur mittels einer Prühfung eintreten darf.

Beppe Grillo und die gesamte italienische Blogosphere nannten diesen vorschlag ein Versuch der Regierung, oder generell der italienischen Politik, das einzige noch freie Medium in Italien unter kontrolle setzen, und ich glaube da ist was dran!

Read Full Post »

Der Oberstaatsanwalt der Provinz Bergamo Giancarlo Mancusi hat vor etwa vier Wochen den italienischen Providern verordnet den Zugang zu the Pirate Bay zu sperren.

Die Maßnahme sei hier „eine vorbeugende Sperrung“ damit die vermutete Straftat erstmal nicht weiter geschehen könne. Die Sperrung beruht also auf einen Verdacht und nicht auf einen Urteil. „Dies könnte bedeuten, dass jede andere Internetseite vorläufig wegen eines Verdachts einer Straftat in Italien gesperrt werden könne, bis zum Ende des Prozesses. Auch Nachrichtenportale oder Suchmaschinen könnten davon betroffen werden“ sagte Andrea Monti, Anwalt und Internetrechts Experte zu Repubblica.it, Internetseite einer der wichtigsten italienischen Zeitungen.

Die Anordnung von Mancusi besagte auch, dass jeder Versuch von The Pirate Bay sich in Italien über andere Wege verfügbar zu machen unterbinden werden muss. So ist die neue Domain http://labaia.org (Italienisch für The Bay) nicht mehr erreichbar. Nur über Proxy Servern kann The Pirate Bay noch erreicht werden.

Hier ein Artikeln von heise.de sowie die Antwort der Schweden auf die Sperrung der .torrent Files Suchmaschiene.

Weitere Artikeln auf Deutsch zum Thema findet ihr hier.

Read Full Post »